Freitag,
12.04.2019
Die letzte Hürde vor dem Vorstellungsgespräch

Die letzte Hürde vor dem Vorstellungsgespräch

Was man zu Einstellungstests wissen sollte

Statt einer sofortigen Einladung zum Vorstellungsgespräch folgt auf eine erfolgreiche Bewerbung oftmals eine Mail mit einem Link oder ein Termin zum Einstellungstest. Viele, vor allem mittelständische oder größere Unternehmen, nutzen diese Tests, um die Fähigkeiten potenzieller Auszubildender im Vorfeld zu prüfen.


Florian Scheck, Berufsberater und langjähriger Mitarbeiter bei der Agentur für Arbeit Rosenheim, beantwortet die wichtigsten Fragen zu Einstellungstests.

 

Was ist eigentlich ein Einstellungstest?
In der Regel handelt es sich um ein schriftliches Auswahlverfahren. Anhand von verschiedenen Fragestellungen werden die Persönlichkeit, die Leistungsfähigkeit und das Wissen der Bewerber getestet. Immer öfter führen Unternehmen die Tests mittlerweile online durch.

Warum werden diese Tests durchgeführt?
Mit den Tests möchte der potenzielle Arbeitgeber mehr über den Bewerber erfahren, um beispielsweise anhand seiner Motivation und seinen Charakterzügen zu erkennen, ob er zum Unternehmen passt. Neben Wissen, werden auch verschiedene Fähigkeiten, wie Konzentrationsvermögen, Merkfähigkeit oder der Umgang mit Zeitdruck geprüft. Der Arbeitgeber sieht daran, inwiefern der Bewerber für den Ausbildungsberuf geeignet und den Anforderungen während der Ausbildung gewachsen ist.

 

Welche Aufgaben werden gestellt?
Die meisten Tests beinhalten Fragen aus den Bereichen Deutsch, Mathe und Allgemeinwissen. Bei vor Ort durchgeführten Tests können aber auch kleine praktische Aufgaben zum konkreten Tätigkeitsbereich gestellt werden, beispielsweise zur handwerklichen Begabung. Um die soziale Interaktion zu testen, sind auch Gruppenarbeiten zusammen mit anderen Bewerbern denkbar.

 

Wie bestehe ich den Test?
Am besten pünktlich, ausgeschlafen und gut vorbereitet sein! Während des Tests ist es wichtig, immer die Zeit im Auge zu behalten und sich nicht zu sehr an schwierigen oder unklaren Aufgaben aufzuhalten.

 

Was hilft bei der Vorbereitung?
Übung macht den Meister. Anhand von Musterfragebögen kann man typische Fragestellungen üben. Übungsbögen und weiteres Infomaterial gibt es im Berufsinformationszentrum. Zudem sollte man sich über das aktuelle Weltgeschehen und das konkrete Unternehmen informieren. Auch auf die Gruppenarbeit kann man sich vorbereiten, weil dort Fähigkeiten unter die Lupe genommen werden wie Argumentation und soziale Interaktion. Das kann man trainieren, indem man zum Beispiel mit der Familie oder Freunden zu vorgegebenen Themen diskutiert. Wichtig dabei ist anschließend Feedback einzuholen und bei der nächsten Diskussion zu berücksichtigen.

Tipp: Testaufgaben können online beispielsweise unter www.planet-beruf.de -> Bewerbungstraining -> Auswahltests abgerufen werden.

 

Foto: Unsplash.com/Ben Mullins